Pressemitteilung des BZI-Vorstandes von 06.07.2017: Lajos Fischer übernimmt Vorsitz des Bundeszuwanderungs - und integrationsrat

Lajos Fischer übernimmt Vorsitz im Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat

Mit einer großen Mehrheit von 83% wurde Lajos Fischer am Samstag, dem 01. Juli 2017 von den Delegierten zum neuen Vorsitzenden des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats (BZI) gewählt. Er übernimmt damit für zwei Jahre das verantwortungsvolle Amt von Memet Kilic, der auf eine Wiederwahl zum Vorsitzenden verzichtet hatte, gleichwohl aber Vorstandsmitglied des BZI bleibt.

In seiner von Beifall unterbrochenen programmatischen Antrittsrede blickte der 55-Jährige Germanist, Historiker und Pädagoge Lajos Fischer, der hauptberuflich Geschäftsführer des Haus International in Kempten ist, optimistisch in die Zukunft. Er versprach, den BZI sowohl nach innen, als auch nach außen zu stärken. So kündigte er an, mit seinen integrativen Eigenschaften alle Landesverbände besuchen und ihre Anliegen aufgreifen zu wollen. Ferner strebt er die Schaffung der finanziellen Voraussetzungen für den Aufbau einer Geschäftsstelle in Berlin an. Die Ausweitung der politischen Mitbestimmungsrechte von Menschen mit Migrationshintergrund und die Stärkung ihrer emotionalen Bindung an unsere Demokratie sind für ihn die wichtigsten Zielsetzungen seiner Amtszeit. In diesem Zusammenhang will er sein Augenmerk verstärkt auf die Entwicklungen in den neuen Bundesländern richten und den dortigen Integrationsbeiräten durch den gesamten BZI Rückhalt bieten. Außerdem sollte seiner Meinung nach die Themen der Integration umfassender mit denen der Entwicklungszusammenarbeit verzahnt werden.

Mit Dank für die geleistete Arbeit verabschiedete er seinen Vorgänger Memet Kilic und den bisherigen, ehrenamtlichen Geschäftsführer, Michael AlliMadi, dessen zweijährige Amtszeit turnusgemäß endete. Die Position des Geschäftsführers soll idealerweise in einigen Monaten mit dem Aufbau der Berliner Geschäftsstelle dann als hauptamtliche Stelle besetzt werden. Bis dahin werden die entsprechenden Aufgaben vom baden-württembergischen Landesverband LAKA aus Stuttgart zum bayerischen Landesverband AGABY nach Nürnberg verlagert.

Als Vorstandsmitglieder des BZI wurden gewählt: Daniel De Oliviera Soares (Bremen), Galina Ortmann (Niedersachsen), Dang Chau Lam (Niedersachsen), Lajos Fischer, BZI-Vorsitzender (Bayern), Argyri Paraschaki (Baden-Württemberg), Memet Kilic (Baden-Württemberg), Jose Paca (Thüringen), Frau Satenik Roth (Sachsen-Anhalt) und Fikret Abaci (Niedersachsen)

Zur Person Lajos Fischer

Lajos Fischer ist im ungarischen Sopron geboren, in der Stadt, die 1989 mit dem Paneuropäischen Picknick in der Vorgeschichte des Berliner Mauerfalls eine besondere Rolle spielte. Sein politisches Engagement begann er als Studierendenvertreter während seines Germanistik- und Geschichtsstudiums in Szeged. Nach der Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeitete er mehrere Jahre als Lehrer und in der Jugendarbeit in Ungarn und in Deutschland.
Integrationspolitisch aktiv ist er als Mitglied im Kemptener Integrationsbeirat, auf der Landesebene als Vorstandsmitglied des bayerischen Landesverbandes AGABY und seit zwei Jahren auch im Bundesvorstand. Als Hobbys gibt der dreifache Vater mit einem Enkelkind an, dass er gern Menschen begegnet, ins Theater oder ins Kino geht oder liest.

Der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat

Der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI) ist der Zusammenschluss der Landesverbände der kommunalen Integrations-/Migrations(bei)räte. Über ihn werden über 400 demokratisch gewählte Integrationsräte, mit 6000 Mitgliedern in 13 Bundesländern und somit bislang etwa 4 Millionen Menschen mit Migrationsgeschichte in Deutschland repräsentiert.

Er wurde 1998 gegründet und steht seitdem als Ansprechpartner der Bundesregierung, des Deutschen Bundestages und des Bundesrates zur Verfügung und arbeitet mit gesellschaftlich relevanten Organisationen auf Bundesebene zusammen.

Er ist Teilnehmer am Integrationsgipfel bei der Bundeskanzlerin und Mitautor des Impulspapiers der Migrant*innenorganisationen zur Teilhabe in der Einwanderungsgesellschaft.

Ehemalige Mitglieder des BZI-Vorstands saßen oder sitzen wegen ihres politischen Engagements in Parlamenten von Kommunen und der Länder oder im Bundestag (zurzeit Karamba Diaby).

Rückfragen sind zu richten an Lajos Fischer:

BZI Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat
c/o AGABY
Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-,
Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns
Gostenhofer Hauptstraße 63
90443 Nürnberg
Mail: info@bundesintegrationsrat.de oder agaby@agaby.de
Tel: 0911-92318990
Mobil: 0176-23243655